Riester – Sparplan

Riester Fondssparplan und Banksparplan …

… Spekulation mit der Altersvorsorge

Wenn man den Verbraucherschützern (Finanztest und Co. lassen grüßen) glauben darf, seien Riester-Fondssparpläne die einzigen Riester-Verträge, die noch nennenswerte Renditen bieten. Gleichzeitig seien Riester-Fondssparpläne mit niedrigen Kosten verbunden. Dem ist leider nicht so. Und das dicke Ende kommt am Schluss, nämlich bei Rentenbeginn.

Ähnlich ist es mit Riester-Banksparplänen: Die verursachen zwar keine Kosten, bringen aber auch keine Rendite und das dicke Ende kommt trotzdem.

Sie haben noch 10, 20, 30 Jahre oder länger bis zur Rente und zahlen in Ihren Fonds- oder Banksparplan ein? Genau hier kommt die steigende Lebenserwartung ins Spiel. Um wie viel Jahre werden wir älter werden? Wissen Sie das? Statistisch gesehen steigt die Lebenserwartung jedes Jahr um ca. 3 Monate, oder anders betrachtet: wer 10 Jahre später geboren ist/wird, hat von Geburt an eine um 2,5 Jahre längere Lebenserwartung. In ähnlichem Umfang steigt mit zunehmendem Alter die restliche Lebenserwartung. Das wirkt sich direkt und massiv auf die Höhe Ihrer Rente aus, denn die Rechnungsgrundlagen werden bei Fonds- und Banksparplänen erst bei Rentenbeginn festgelegt.

Möchten Sie deshalb mit Ihrer Altersvorsorge spekulieren?
Dann sollten Sie Ihren Riesterfondssparplan bei der Deka, DWS, Union oder Banksparplan behalten.

Wenn für Sie jedoch langfristige Planungssicherheit wichtig ist, müssen Sie sich die Rechnungsgrundlagen für die Höhe Ihrer Rente jetzt schon sichern – bei Vertragsabschluss!  –  Oder entsprechend handeln und Ihren bestehenden Vertrag reparieren (lassen).

Zu der Frage warum Riester-Fonds- und Banksparpläne ein absolutes No Go für die Altersvorsorge sind, verweisen wir gerne auf den ausführlichen Blog-Beitrag unserer Kollegen von der Finanzberatung Bierl in der Nähe von Regensburg.