TL-Vermögensverwaltung

EINFACH SINNVOLLER INVESTIEREN.
DIE WELTWEIT ERSTE

DIGITALE UND NACHHALTIGE
SACHWERT-VERMÖGENSVERWALTUNG

MEHR LEISTUNG

EXCLUSIVES ANGEBOT, ÜBERZEUGENDE VORTEILE.

Die nachhaltige Sachwert-Vermögensverwaltung bietet sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen und ihren Beratern einen im besten Sinne exklusiven Investmentansatz.
Exklusiv hinsichtlich seiner aktiven, ganzheitlichen und unabhängigen Managementphilosophie, seiner Best-in-Class-Portfolio-Allokation
sowie seiner hohen Ansprüche an Rendite, Kosten und Transparenz. Und dies unabhängig von der Höhe des Anlagebetrages.

Charakterisiert wird die Vermögensverwaltung durch die Vielfalt und die damit einhergehende Risikostreuung einer einzigartigen Multi-Asset-Strategie. Denn sie
investiert in ein breites, internationales Spektrum konkreter, krisenresilienter und nachhaltiger Sachwertprojekte. Und damit zugleich in verschiedenste Anlageklassen,
die diese Sachwerte strukturell abbilden und verbriefen. Sie kann dabei entweder als Diversifizierungslösung zur Portfoliobeimischung oder als Kerninvestment
eines Portfolios fungieren. Anleger, für die ein gewisses Maß an Illiquidität kein Problem darstellt, können auf Basis qualitativ hochwertiger Sachwerte ihr Gesamtportfolio
stabilisieren, dessen Verlustrisiko und Volatilität reduzieren, das Renditepotenzial erhöhen und gleichzeitig den Cashflow und den Inflationsschutz nachhaltig steigern.

INVESTMENTFOKUS
AUF NACHHALTIGE SACHWERTE

Die nachhaltige Sachwert-Vermögensverwaltung investiert je nach
Anlagestrategie in bis zu vier unterschiedliche Sachwertklassen.

NACHHALTIGE INFRASTRUKTUR

ERNEUERNARE ENERGIEN: Anlagen zur Erzeugung von Energie aus erneuerbaren Quellen wie Wind, Sonne, Biomasse, Erdwärme, Wasserkraft oder Gezeitenenergie

VER-/ENTSORGUNG: Infrastrukturanlagen, die von der Öffentlichkeit genutzte Leistungen bereitstellen, wie Stromübertragung, -verteilung und -speicherung, Wasser und Abwasser (z. B. Wasserverteilungssysteme, Abwasserleitungen oder zugehörige Behandlungsanlagen) und Abfälle

TRANSPORTWESEN: Infrastrukturanlagen für den Transport von Gütern oder Personen, z.B. Mautstraßen oder Autobahnen, Straßeninstandhaltungen und/oder -erweiterungen, Brücken, Tunnel, Häfen, Flughäfen, Schleusen oder Schienen

SOZIALE INFRASTRUKTUR: Infrastrukturanlagen, die soziale Dienste beherbergen, wie Schulen und andere Bildungseinrichtungen, Einrichtungen des Gesundheitswesens und Seniorenheime

KOMMUNIKATION: Infrastrukturanlagen, die der Öffentlichkeit Kommunikationsdienstleistungen bieten, wie Übermittlungsleistungen, Funktürme, Kabelnetzwerke, Datenzentren oder Satelliten

NACHHALTIGE IMMOBILIEN

GRÜNE GEBÄUDE: Wohnungsbau, Renovierung und Sanierung, Gebäudeinstandhaltung (z.B. Energieeffizienz, Wasser- und Luftqualität), Gemeindeentwicklung (z.B. Stadterneuerung/ -regeneration), nachhaltige Gebäudetechnologien (z. B. Produkte und Dienstleistungen im Bereich saubere Technologien, Komponentenzulieferer)

ERSCHWINGLICHER WOHNRAUM: Erschwinglicher Wohnraum, Sozialwohnungen und öffentlicher Wohnungsbau für niedrige Einkommensgruppen, studentisches Wohnen, Alten-/Pflegeheime, Dienstleister, die die Lebensbedingungen von Studenten und älteren Bevölkerungsgruppen unterstützen

NACHHALTIGE LANDWIRTSCHAFT, FORSTWIRTSCHAFT UND FISCHEREI

LANDWIRTSCHAFT UND FISCHEREI: Nahrungsmittelproduktion (Pflanzenproduktion, Fischzucht und Tierhaltung), Lebensmittelherstellung/ -verpackung, Lebensmittel Groß- und Einzelhandel, Lebensmitteltechnologien (z. B. Saatgut, Düngemittel, Boden- und Wassermanagement, Überwachungssysteme)

FORSTWIRTSCHAFT: Waldschutz, nachhaltige Waldbewirtschaftung/ Holzproduktion, Forsttechnik, nachhaltige Landschaftsplanung (z. B. Agro-Forstwirtschaft)

BIOGENE FESTBRENNSTOFFE: Holz und Forstabfälle, Energiepflanzen, landwirtschaftliche Abfälle, Siedlungsabfälle, Produktionsabfälle, Deponiegas, Abfälle aus der Tierhaltung und menschliche Abfallstoffe aus Kläranlagen

BIOGENE FLÜSSIGBRENNSTOFFE UND BRENNGASE: Biokraftstoffe der 2. Generation (nicht auf Nahrungsmitteln basierende Biomassequellen)

NACHHALTIGE FINANZIERUNG

GRÜNE ANLEIHEN (GREEN BONDS): Zweckgebundene Anleihen, deren Emissionserlöse ausschließlich zur (Re-) Finanzierung neuer und/ oder bestehender geeigneter Klima- und Umweltprojekte verwendet werden

SOZIALE ANLEIHEN (SOCIAL BONDS): Zweckgebundene Anleihen, deren Emissionserlöse ausschließlich zur (Re-) Finanzierung neuer und/oder bestehender geeigneter Sozialprojekte verwendet werden

INKLUSIVER FINANZSEKTOR (INCLUSIVE FINANCE): Finanzinstitute, die Mikrofinanzierungen (Finanzdienstleistungen, wie beispielsweise Kredite, Sparmöglichkeiten, Versicherungen und andere Grundversorgungsleistungen für arme Bevölkerungsgruppen, die produktive Tätigkeiten ausüben und keinen Zugang zu Bank- und sonstigen Finanzdienstleistungen haben) und KMU-Finanzierungen (Finanzdienstleistungen für kleine und mittlere Unternehmen, die Schwierigkeiten beim Zugang zu Bank- und sonstigen Finanzdienstleistungen haben) zur Verfügung stellen

DAS PLUS

Die Investmentphilosophie, Anlagerichtlinien und -restriktionen der nachhaltigen Sachwert- Vermögensverwaltung unterscheiden sich maßgeblich von herkömmlichen Angeboten. Und sie bieten dem Anleger klare Vorteile – aggregiert in fünf risikoadjustierten Anlagestrategien, welche die individuellen Anlageziele, das Risikoprofil sowie den Anlagehorizont jedes einzelnen Anlegers berücksichtigen.

+

UNABHÄNGIGES, INSTITUTIONELLES SACHWERT-PORTFOLIOMANAGEMENT MIT ATTRAKTIVEM RENDITE-
RISIKO-PROFIL

Die Vermögensverwaltung ermöglicht es Anlegern, sich an ausgewählten nachhaltigen Sachwerten weltweit zu beteiligen, die üblicherweise ausschließlich global agierenden, sektorerfahrenen institutionellen Investoren vorbehalten sind, die pro Transaktion mehrere zehn bzw. hundert Millionen Euro einsetzen können. Mit ihr ist der Anleger ideal positioniert, um vom höheren Ertragspotenzial dieser Anlageklassen, das durch strukturelle Ungleichgewichte bei Angebot und Nachfrage sowie durch Komplexitäts- und Illiquiditätsprämien begründet wird und mit herkömmlichen Aktien- und Anleihen- Engagements nicht realisierbar ist, nachhaltig zu profitieren. Erfolgreiche Sachwertinvestments spielen ihre Vorteile im Regelfall mittel- bis langfristig aus. Dies spiegelt der Investmenthorizont, der mittel- bis langfristig absolute Erträge anstrebt, in allen fünf Anlagestrategien wider. Um Marktentwicklungen adäquat zu begegnen, wird das Sachwertportfolio, wann immer erforderlich, proaktiv auf Basis seines international mehrfach ausgezeichneten Investmentprozesses angepasst. Die Sachwert-Vermögensverwaltung ist bankenunabhängig und frei in der Entscheidung, wie das Portfolio allokiert wird – ob mit eigenen Sachwerten oder Sachwerten von Drittanbietern. Es gilt nur eine Regel: Es müssen die besten Projekte im Hinblick auf die wirtschaftliche, ökologische und soziale Rendite sein (Multi-Manager-Ansatz).

+

NACHHALTIGES SACHWERT-PORTFOLIOMANAGEMENT MIT GARANTIERTER ÖKOLOGISCHER UND SOZIALER WIRKUNG

Die Vermögensverwaltung verfolgt einen konsequenten Impact-Investing-Ansatz. Dieser unterscheidet sich aufgrund seines in einem Positivkatalog abgebildeten Grundsatzes einer obligatorischen und nachweisbaren ökologischen und sozialen Wirkung substanziell von anderen Investmentstrategien mit „Nachhaltigkeitsetikett“. So wird grundsätzlich nur investiert, wenn der Sachwert die zwingenden, an internationalen Nachhaltigkeitsstandards (z.B. Weltbank, PRI) ausgerichteten ESG-Kriterien erfüllt und mit der Investition eine mess- und dokumentierbare Wirkung gewährleistet ist. Um dies sicherzustellen, investiert die Vermögensverwaltung direkt in nicht börsennotierte nachhaltige Sachwerte anstatt in börsengelistete Wertpapiere. Nur so kann garantiert werden, dass die eingesetzten finanziellen Mittel immer der eigenen Aufsicht unterliegen, den eigenen Einflussbereich nie verlassen und eine durchgängige Mittelverwendungskontrolle vom Depot des Anlegers bis hinunter zum einzelnen Sachwert vor Ort gewährleistet ist. Nur damit kann eine weit- reichende Kontrolle der Wirtschaftlichkeit, aber auch der ökologischen und sozialen Wirkung über den gesamten Lebenszyklus des Projekts hinweg ausgeübt werden. Eine Leistung, die ein Wertpapiermanager schon per se nicht erbringen kann.

+

EFFIZIENTES SACHWERT-PORTFOLIOMANAGEMENT ZU FAIREN KONDITIONEN

Die Vermögensverwaltung bietet einen fairen, transparenten und leistungsgerechten „Value-for-Money“- Ansatz. Ohne Einzel-Transaktionskosten, ohne laufende Depotgebühren und ohne Ausgabeaufschläge bei Eigenprodukten, dafür mit Rabatten bei Verwaltungsgebühren und Ausgabeaufschlägen, die die Vermögensverwaltung bei Drittanbietern aufgrund eines hohen Umsatzvolumens erzielt und an die Anleger ungeschmälert weitergibt. Wenn man sich vor Augen hält, dass die Transaktionskosten allein für die Prüfung und Kaufdokumentation eines einzelnen Sachwerts bereits im siebenstelligen Euro-Bereich liegen können und solche Prozesse nicht standardisierbar sind, stellt die Vermögensverwaltung den mit Abstand kostengünstigsten Weg dar, direkt in nachhaltige Sachwerte innerhalb des beschriebenen Spektrums zu investieren.

EINFACH SINNVOLLER INVESTIEREN.

MEHR SINN. – gewonnen aus einer 100% ökologischen und sozialen Rendite, die eine attraktive Wirtschaftlichkeit flankiert und einen wertvollen Beitrag für eine bessere Welt leistet.

MEHR FORTSCHRITT. – durch die Investition in essenzielle Sachwerte, welche die gesellschaftliche Weiterentwicklung regional forcieren und unser aller Zukunft positiv beeinflussen.

MEHR SUBSTANZ. – das Ergebnis langjähriger Erfahrung und fundierter Expertise eines vertrauenswürdigen Partners.

MEHR LEISTUNG. – von einem exklusiven Investmentansatz, der aufgrund klarer Prinzipien und absoluter Unabhängigkeit stets die Ziele der Anleger im Blick behält.

MEHR FLEXIBILITÄT. – Treffen Sie eine Auswahl aus den fünf verschiedenen Anlagestrategien mit unterschiedlichen Anlageoptionen und -währungen, die jeweils zu Ihren persönlichen Lebensumständen und Anlagezielen passen. 

GEMEINSAM MEHR ERREICHEN.

Mit der digitalen nachhaltigen Sachwert-Vermögensverwaltung.

Erfahren Sie hier mehr über die Vorteile der Vermögensverwaltung